Bernd Epplers Ausstellung in der Galerie Werkstatt

VON KLAUS KADEL-MAGIN, 12. September 2018

Unter großem Andrang hat der Ruppertsweiler Künstler Bernd Eppler seine Einzelausstellung in der Erfweiler Galerie Werkstatt eröffnet.
Der 36-jährige Informatiker pflegt einen Malstil, der auf der einen Seite gänzlich abstrakt in Farbe und Form schwelgt und in einer anderen Linie extrem detailgetreu und perfektionistisch einen sehr aufwändigen Fotorealismus zeigt.

Aufwühlende Farbwirbel treffen in der Erfweiler Ausstellung auf stille und nachdenkliche Porträts, die nicht unbedingt reale Personen zeigen müssen, wie beispielsweise auf dem Bild „Avatar“, das eine Frauengestalt zeigt, die einer künstlichen Intelligenz entsprungen sein könnte.

Bernd Eppler: Avatar, Öl auf Leinwand, Dry-Brush-Technik
Bernd Eppler: Avatar, Öl auf Leinwand, Dry-Brush-Technik

Mit der Mischung aus rein abstrakter und fotorealistischer Kunst sticht Bernd Eppler aus der Masse der vielen Maler heraus. Und auch die Maltechnik für seine realistischen Arbeiten ist ungewöhnlich. Mit trockenem Pinsel gelingt es dem Ruppertsweiler Künstler ein Maximum an Ausdruck auf die Leinwand zu bringen. Wie das genau funktioniert, hat er auf seiner Internetseite http://eppart.de in einem Film dokumentiert, der in unzähligen Fotos den Entstehungsprozess eines dieser Porträts zeigt.

Portrait: Stanislaus

Über 2000 Einzelbilder zeigen die Entstehung dieses Ölportraits.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung in der Erfweiler Galerie Die Werkstatt ist bis Sonntag, 30. September, mittwochs, donnerstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Links

 Klaus Kadel-Magin, http://kadelmagin.de
 Galerie „Die Werkstatt“, http://www.galeriediewerkstatt.de

Avatar
Posted by:Bernd Eppler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.